Expertentipps
 < zurück        verfasst am 22.06.2017 18:23

Wartungsvorschläge der Hauswasserinstallation

a) Hauswasserfilter rückspülen oder Filter tauschen

Der Filterwechsel beim Wasserfilter ist aus hygienischen und betriebstechnischen Gründen spätestens halbjährlich fällig. Es wird allerdings oft festgestellt, dass bei Anlagen die Filtereinsatze mehrere Jahre in Betrieb waren. Dies ist ein wichtiger Punkt der Wartung. 




b) Wasserenthärtungsanlagen – jährliche Prüfung

Es gibt bei Wasserenthärtungsanlagen die Empfehlung, die jährliche Wartung laut Herstellerempfehlung durchzuführen. Die Wartungsprotokolle finden Sie in den Bedienungsanleitungen. Ein Schnelltest mit Hilfe des Härteprüfsets geben Auskunft über die Einstellungen der Anlage.


c) Sicherheitsventil am Brauchwassererwärmer prüfen

Eine Sicherheitseinrichtung für den Trinkwasserspeicher ist das Sicherheitsventil. Es sollte bei der jährlichen Wartung durch das Betätigen auf Funktion und getestet werden (Der Abfluss sollte gegeben sein). Die Sicherheitsventile in der Trinkwasserseite sind oft an den schwierig zu erreichenden Stellen verbaut. Ist es überdicht, wird es oft erst sehr spät bemerkt.


d) Magnesium- / Opferanode im Speicher prüfen 

Eine Opferanode im Trinkwasserspeicher dient dem Korrosionsschutz. Für die längere Lebensdauer der Speicher ist eine Kontrolle daher erfolderlich. Isolierte Elektroden können ohne diese auszubauen kontrolliert werden. Dies kann mit einem Prüfgerät geschehen. Bei einem Austausch von Magnesium-Opferanoden wird empfohlen, diese durch isolierte Modelle zu ersetzen.


e) Ausdehnungsgefäß Warmwasser prüfen

Im trinkwasserseitigen Ausdehnungsgefäß sollte der Vordruck zur Sicherstellung der Funktion geprüft werden. Es ist zu beachten, dass dazu keine Gefäßfüller verwendet werden, da diese oft Korrosionsschutzmittel enthalten, außerdem andere Zugaben, die für den Trinkwasserbereich ungeeignet sind.

Weitere Blog Artikel:
Nach oben