Expertentipps
 < zurück        verfasst am 22.06.2017 18:25

Kalk - Der Feind der Rohrleitungen

.. eine Enthärtungsanlage montieren und warten

Die Installation einer Enthärtungsanlage ist ein wesentlicher Eingriff in die Trinkwasserinstallation und darf nur von einem Fachhandwerker vorgenommen werden. Anforderungen an den Aufstellort, allgemeine Richtlinien und technische Daten sind zu beachten. Der Aufstellungsort muss frostsicher sein und den Schutz der Anlage vor Chemikalien, Farbstoffen, Lösungsmitteln und Dämpfen gewährleisten.


Vor der Anlage muss grundsätzlich ein Trinkwasserfilter, und gegebenenfalls ein Druckminderer, installiert sein. Für den elektrischen Anschluss ist eine Steckdose erforderlich. Zur Ableitung des Regenerierwassers muss ein Kanalanschluss vorhanden sein. Im Aufstellraum muss ein Bodenablauf vorhanden sein. Ist dies nicht der Fall, muss eine entsprechende Sicherheitseinrichtung installiert werden. 
Nach der Anlage muss unweit eine Wasserentnahmestelle vorhanden sein.

Wird das enthärtete Wasser für den menschlichen Gebrauch im Sinne der Trinkwasserverordnung genutzt, so darf die Umgebungstemperatur nicht über 25 °C steigen.

Die Inspektion und Wartung einer Enthärtungsanlage ist durch die Norm DIN EN 806-5 vorgeschrieben. 
Die regelmäßige Wartung gewährleistet einen störungsfreien und hygienischen Betrieb. Mindestens einmal jährlich muss die Enthärtungsanlage vom Fachmann gewartet werden. Die Anlage wird mit Regeneriersalz oder Salztabletten, dass speziell gekörnt ist, betrieben. Hoch gereinigtes Natriumchlorid dient in der Verwendung als Spezialsalz für Anlagen zur Wasserenthärtung. Es dient dazu, die Aufnahmefähigkeit des Ionenaustauschers für Calcium- und Magnesiumionen wiederherzustellen. 

Die Wasserhärte ist abhängig von der Konzentration von Kalzium- und Magnesiumionen im Wasser.

Die Härtebereiche sind wie folgt definiert:

Härtebereich "weich" weniger als 1,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entspricht 8,4 °dH) 
Härtebereich "mittel" 1,5 bis 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entspricht 8,4 bis 14 °dH) 
Härtebereich "hart" mehr als 2, 5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entspricht mehr als 14 °dH)

Die Wasserhärte Ihres Heimatortes kann beim Wasserwerk angefragt werden.

Weitere Blog Artikel:
Nach oben